RSS abonnieren

Informationen zu Iridium

Iridium ist ein weltumspannendes Satellitenkommunikationssystem aus 66 in sechs erdnahen Kreisbahnen angeordneten Satelliten. Die Umlaufbahn befindet sich in einer Höhe von etwa 780 km, wobei sich jeweils elf funktionstüchtige Satelliten und ein Reservesatelliten je eine Bahn teilen. Dadurch kann man mit Iridium im Gegensatz zu anderen Satellitensystemen auf jedem Punkt der Erde telefonieren wenn klare Sicht zum Himmel in alle Richtungen ab einem Höhenwinkel von 8,2° besteht.

Erdumkreisende Iridium-Satelliten

Erdumkreisende Iridium-Satelliten

Überlappende Abdeckung der Iridium Beams

Überlappende Abdeckung der Iridium Beams

Wie funktioniert das Telefonieren via Iridium?

Bei einem Telefonat setzt sich das Iridium-Telefon mit einem überfliegenden Satelliten in Verbindung. Dieser baut über die benachbarten Satelliten eine Verbindung zu einer der Bodenstationen auf, die dann wiederum das Gespräch in das öffentliche Telefonnetz einspeist. Sobald sich ein Satellit dem Horizont nähert, erfolgt eine Übergabe des Gesprächs an einen nachfolgenden Satelliten.

Iridium-Systemarchitektur

Übertragung eines Iridium-Telefonats vom Endgerät zur Basisstation

Für die Umrundung der Erde benötigt ein Satellit etwa 100 Minuten, so dass etwa alle 9 min ein neuer Satellit am Horizont auftaucht und die Kommunikation mit dem Satellitentelefon übernimmt. Diese Systemarchitektur erlaubt damit auch dann eine – allerdings nicht mehr unterbrechungsfreie - Kommunikation, wenn der Horizont an einer oder mehreren Stellen z.B. durch einen hohen Berg verdeckt ist. Bei einer Nutzung innerhalb von Fahrzeugen oder Booten empfiehlt es sich daher, eine zusätzlich mietbare Außenantenne (Auto-Kit) zu nutzen um einen optimalen Empfang zu gewährleisten.

In welchen Ländern kann es zu Problemen bei der Nutzung/Einfuhr von Iridium Telefonen kommen?

Die Nutzung von Iridium ist nicht erlaubt in:

  • Nordkorea
  • Kuba
  • Polen
  • Ungarn

Die Einfuhr von Iridium-Telefonen kann zu Problemen führen in:

  • Nordkorea
  • Kuba
  • Iran
  • Libyen
  • Sudan
  • Angola
  • Russland

Wir empfehlen, sich vor einer Reise bei den jeweiligen Konsulaten/ Botschaften zu informieren, ob Iridium dort genutzt werden darf bzw. eine regierungsseitige Erlaubnis für die Nutzung zu beantragen. Bei Einfuhr und Nutzung in Russland ist eine vorherige Anmeldung notwendig. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website von Iridium.

Ist Iridium nicht pleite?

Iridium ist im Jahr 2000 unter Gläubigerschutz gestellt worden und tatsächlich sah es eine Weile so aus, als ob das Iridium Netz stillgelegt würde. Im Jahr 2001 erfolgte dann ein unternehmerischer Relaunch von Iridium. Es gab danach viele Spekulationen und Unsicherheit bei den Nutzern von Iridium, ob und wie lange sich das System nach der ersten Pleite halten würde. Durch den Einstieg des amerikanischen Verteidigungsministeriums wurde aber eine finanzielle Basis und Teilnehmerbasis geschaffen, die das Unternehmen auf sehr solide Beine stellte.